Klöster >> Das Kloster von Glozhen

Das Kloster von Glozhen

Auskunft | Karte
seen
11761
facebook
Das Kloster von Glozhen

Das Kloster von Glozhen “Hl. Georgi der Sieger” liegt im nördlichen Teil des Balkangebirges beim Dorf Malak Izvor, in der Nähe der Stadt Yablanitsa. Gebaut im 18. Jh., ist es eins der eigentümlichsten Klöster in Bulgarien. Es trägt den Namen des Fürsten von Kiev Glozh, der Ivan Asen ІІ. geholfen hat, seinen Thron zurück zu gewinnen. Die Legende erzählt, dass die Ikone des Heiligen Georgi des Siegers, gemalt von griechischen Mönchen, aus dem Kiew Lawra Kloster verschwand und unter dem Gipfel Kamen Lisets, wo ursprünglich das Kloster gebaut wurde, wieder erschienen sei. Der Fürst Glozh half Ivan Asen II. auch bei der Schlacht von Klokotnitsa im Jahre 1230. Als seine Armee zurückkehrte, um ein Dankgebet abzuhalten, stellten sie fest, dass die Ikone wieder verschwunden war.

Sie wurde mit Gras bewachsen im Felsen über dem Kloster gefunden. Dann begann der Fürst Glozh ein neues Kloster auf dem hohen Felsen zu bauen. Die wundertätige Ikone ist auch bis heute im neuen Kloster erhalten, das in Laufe von Jahrzehnten gebaut wurde und einer unzugänglichen Festung ähnelt. Selbst die Türken konnten es nicht erobern. Ein Tunnel, der eine gewisse Zeit beide Klöster verband, wurde vom großen Revolutionär Vasil Levski als Fluchtweg genutzt.

Das Kloster von Glozhen
Das Kloster von Glozhen
Гласувай:
Рейтинг 5 от 1 гласа